Was bedeutet die Vereinbarung “Gekauft wie gesehen” beim Autokauf?

Rechtsanwalt Vertragsrecht, Auto gekauft wie gesehen (Kaufvertrag)

1. Bedeutung der Klausel “Gekauft wie gesehen”

Die Vereinbarung “Gekauft wie gesehen” ist die am häufigsten benutzte Klausel beim Gebrauchtwagenkauf. Die Bedeutung dieser Vereinbarung wird allerdings häufig missverstanden. Sehr oft führen die Missverständnisse dann zu einem Verfahren vor Gericht.

» Üblich sind auch die Formulierungen “Gekauft wie besichtigt”, “Gekauft wie besehen” oder “Gekauft wie probegefahren”. Rechtlich gibt es hier keinen Unterschied!

Wichtig: Bei der Klausel “Gekauft wie gesehen” handelt es sich nicht um einen vollständigen Ausschluss der Gewährleistung!

Wird ein Auto “gekauft wie gesehen”, so wird lediglich die Gewährleistung für offensichtliche Mängel ausgeschlossen. Der Verkäufer haftet also nicht für Mängel, die ein durchschnittlicher Käufer bei einer ordnungsgemäßen Untersuchung des Fahrzeuges ohne Sachverständigen erkennen konnte. Ob der Käufer das Fahrzeug tatsächlich auf offensichtliche Mängel untersucht hat, spielt keine Rolle.

Versteckte Mängel werden von der Vereinbarung “Gekauft wie gesehen” dagegen nicht erfasst. Nach der Rechtsprechung liegt ein verstecktet Mangel vor, wenn ein durchschnittlicher Käufer den Mangel durch eine eigene Untersuchung nicht erkennen kann.

» Rechtsfolge: Bei einem versteckten Mangel kann sich der Käufer auf sämtliche Gewährleistungsrechte berufen, wenn ein genereller Gewährleistungsausschluss nicht ausdrücklich vereinbart wurde!

2. Beispiele für offensichtliche und verdeckte Mängel

Offensichtliche Mängel liegen beispielsweise in folgenden Fällen vor:

» Kratzer, Schrammen, Beulen am Blech oder an den Stoßstangen.

» Sprünge an der Windschutzscheibe oder an sonstigen Fenstern.

» Von Anfang an defekte Klimaanlage beim Gebrauchtwagen.

» etc.

Versteckte Mängel, die von der Klausel “Gekauft wie gesehen” nicht erfasst werden, sind dagegen in folgenden Beispielen gegeben:

» Falscher Kilometerstand auf dem Tacho.

» Das Auto erweist sich erst bei einer Untersuchung durch einen Sachverständigen als Unfallfahrzeug.

» Defekte Zylinderkopfdichtung, die beim Abschluss des Kaufvertrages nicht erkannt werden konnte.

» Zu hoher Öl-Verbrauch.

»  etc.

3. Welche Gewährleistungsrechte hat der Käufer?

Die Gewährleistungsrechte des Käufers haben zwei Voraussetzungen. Zum einen muss tatsächlich ein versteckter Mangel vorliegen. Zum anderen darf im Kaufvertrag kein genereller Gewährleistungsausschluss enthalten sein.

» Hinweis: Wenn ein Ausschluss der Gewährleistung vereinbart wurde, ist dieser nicht unbedingt wirksam! Viele Vereinbarungen verstoßen gegen AGB-Recht und sind deshalb nichtig!

Wenn beide genannten Voraussetzungen erfüllt sind, kann der Käufer folgende Gewährleistungsrechte gegen den Verkäufer geltend machen:

» Reparatur oder Neulieferung (“Nacherfüllung”): Das Gesetz gibt dem Käufer die freie Wahl. Zum einen kann er vom Verkäufer verlangen, dass die Mängel am Auto beseitigt werden. Voraussetzung ist lediglich, dass eine Reparatur tatsächlich auch möglich ist. Zum anderen kann der Käufer aber auch verlangen, dass der Verkäufer ihm ein vergleichbares Fahrzeug als Ersatz liefert. Gerade bei Gebrauchtwagen kommt die Ersatzlieferung in der Regel aber nur in Betracht, wenn kein zu altes Baujahr vorliegt und das Fahrzeug von einem Händler gekauft wurde.

» Rücktritt.

» Minderung.

» Schadenersatz.

Weitere Infos: Sie möchten genauer wissen, welche Voraussetzungen die Gewährleistungsrechte haben? Mehr erfahren Sie im Beitrag zur Gewährleistung beim Kaufvertrag.

KONTAKT

» Rechtsanwalt Christian D. Franz

» Bleidenstraße 2 („Haus Jordan“)

» 60311 Frankfurt am Main

» Tel.: 069 / 348 742 380

» Fax: 069 / 348 742 389

» Email: info@kanzlei-franz.com

 SERVICE

Beratung per Telefon, Email oder vor Ort.

 Termine innerhalb von 48 Stunden.

 Termine auch am Wochenende.

 Ratenzahlung vereinbar.

Anwalt gesucht?

Sie benötigen einen Anwalt für Vertragsrecht? Gerne können Sie zu Rechtsanwalt Franz unverbindlich Kontakt aufnehmen!

069 / 348 742 380

» Online-Kontakt

Über den Autor

Rechtsanwalt für Vertragsrecht beim Autokauf, Frankfurt (Auto gekauft wie gesehen, Kaufvertrag & Gewährleistung)Rechtsanwalt Christian D. Franz ist Gründer und Inhaber der Kanzlei Franz. Die Kanzlei hat ihren Sitz in Frankfurt am Main und damit im Herzen Deutschlands. Durch die günstige Anbindung an Autobahnen, den Schienenverkehr und den Frankfurter Flughafen ist es der Kanzlei möglich, Mandanten im gesamten Bundesgebiet zu vertreten. Das Vertragsrecht und das Recht des Autokaufs gehören dabei zu den wichtigsten Rechtsgebieten.

Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören!

Christian D. Franz, Rechtsanwalt

Share This